Bifos Zeitzeug*innen

Veranstaltung: Oral History (erzählte Geschichte) – Selbstbestimmung und die Kunst des Erinnerns

Anfang:   22.05.2017  14.00 Uhr
Ende:       22.05.2017  18.00 Uhr

Von den Anfängen eines Systems öffentlicher Fürsorge über den Aufbruch einer Selbstbewusstsein entwickelnden Selbsthilfe „Behinderter“ bis zur Ratifizierung der Behindertenrechts-Konvention der Vereinten Nationen haben engagierte Menschen mit und ohne Behinderungen in Deutschland viel bewegt. Der Weg hinein in die von umfassender selbstbestimmter Teilhabe gekennzeichnete inklusive Gesellschaft war nicht leicht - und er ist noch lange nicht zu Ende gegangen. Es gibt viel zu tun. Aber es gibt auch Vieles, worauf es sich zurückzublicken lohnt.

Seit Ende 2014 hat das Zeitzeugenprojekt des bifos e.V. in Kooperation mit dem Verein Gedächtnis der Nation e.V. sowie der Bundeszentrale für Politische Bildung eine Vielzahl von Zeitzeugeninterviews aufgezeichnet, in denen die Lebenswege politisch aktiver Menschen mit Behinderungen dokumentiert werden. Entstanden sind 50 audio-  und 18 audiovisuelle Dokumente, die die zentralen behindertenpolitischen Meilensteine zwischen 1960 und 2016 aufgreifen und die Selbstbestimmt-Leben-Bewegung als politischen Akteur reflektiert. Weitere Informationen zum bifos-Zeitzeugenprojekt finden Sie unter: http://zeitzeugen-projekt.de

In einer gemeinsamen Veranstaltung der Beauftragten der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen und des bifos e.V. Bildungs- und Forschungsinstitut zum selbstbestimmten Leben Behinderter gehen wir der Frage nach, welche Bedeutung einer lebendigen Erinnerungskultur im Mehr-Generationen-Prozess des inklusiven Umbaus unserer Gesellschaft zukommt und wie sich gerade erzählte Geschichte in ein kollektives Gedächtnis der Behindertenbewegung einbringt.

Anhand von Ausschnitten aus den Zeitzeugeninterviews, Best-Practice-Beispielen und Podiumsgesprächen diskutieren die Teilnehmer*innen über Oral History, Selbstbestimmung und die Bedeutung von Zeitzeugengesprächen für die kulturelle Teilhabe heute und morgen.

Unter anderen mit: Verena Bentele, Barbara. Vieweg, Jörg von Bilavsky, Ottmar Miles-Paul, Andreas Brüning, dem Musiker Hans-Reiner Bönning und dem Berliner Theater der Erfahrungen. Moderation: Dr. Sigrid Arnade.

 
Sie möchten an dieser Veranstaltung teilnehmen? Nutzen Sie unser Anmeldeformular!

Adresse
Kleisthaus
Mauerstraße  53
10117 Berlin

Attachments:
Download this file (Anmeldung 22-05-17.pdf)Anmeldung[PDF]26 kB
Download this file (Einladung 22-05-2017.pdf)Einladung[PDF]62 kB
Download this file (Oral - History -Selbstbestimmung ...Programm 22-05-17.pdf)Programm[PDF]47 kB